NEWS

SPANG: „UND DANN GING ALLES GANZ SCHNELL“

29.01.2016 - Er ist das neue Gesicht bei den Hamburg Freezers: Dan Spang. Erst am Mittwoch absolvierte der Verteidiger sein erstes Training für sein neues Team. Wir haben mit dem Italo-Amerikaner über seine ersten Eindrücke gesprochen.

Hamburg Freezers: Wann hast du vom Interesse der Freezers erfahren?  

Dan Spang: Erst am Montagabend. Und dann ging alles ganz schnell. Am Dienstag wurden die Details geklärt. Dann hatte ich drei Stunden Zeit, meine Sachen zu packen und mit der Familie zum Flughafen zu fahren. Am Dienstagabend bin ich in Hamburg gelandet und am Mittwochmorgen wurde ich dem Team vorgestellt.  

Hamburg Freezers: Was dachtest du, als du von den Freezers gehört hast?  

Spang: Ich habe mich gefreut. Hamburg ist eine großartige Organisation. Hier kommen wirklich gute Spieler her und ich habe nur Gutes von anderen Spielern gehört. Ich freue mich, dem Team jetzt helfen zu können.  

Hamburg Freezers: Ist es von Vorteil, dass du die Eisfläche in Europa und auch die DEL kennst?  

Spang: Ich hoffe doch. Es ist aber schon einige Jahre her, dass ich in Deutschland gespielt habe.  

Hamburg Freezers: Was für ein Spielertyp bist du?  

Spang: Ich bin in erster Linie ein Verteidiger. Das ist für mich das Wichtigste. Wenn ich mich ins Offensivspiel einbringen kann, ist das schön, aber es geht für mich in erster Linie darum, dass wir hinten sicher stehen.  

Hamburg Freezers: Du hast in diesem Jahr schon für mehrere Vereine gespielt. Wie kam es dazu?  

Spang: Das stimmt. Ich bin rumgekommen in Europa. Ich habe die Saison in der KHL begonnen. Dann wurden dort die Regeln für Importspieler geändert und ich war plötzlich überflüssig. Dann habe ich in Tschechien unterschrieben. Das lief aber leider nicht so gut. Also wurde der Vertrag aufgehoben. Ich habe zuletzt in der Schweiz für Lugano beim Spengler Cup gespielt. Glücklicherweise durfte ich danach auch dort mit dem Team trainieren. Ich bin also fit. Es war gut, dass ich in Europa bleiben konnte. Ich habe eine Frau und eine kleine Tochter. Das ständige Reisen hinterlässt seine Spuren.  

Hamburg Freezers: Nun bist du in Hamburg. Kennst du denn hier Spieler?  

Spang: Ja, ich habe drei Jahre lang mit Sean Sullivan am College zusammengespielt. Wir kommen beide aus Boston. Wir kennen uns gut. Er hat mir viel von Hamburg erzählt und ich und meine Familie freuen uns darauf, die Stadt und die Menschen hier kennenzulernen.